Kettenbriefe sind für Sklaven

michael | Internet,Michael meint... | 2008-06-30 |

Heute schon einen Kettenbrief bekommen?

Kettenbriefe sind für Sklaven. Deshalb heißen die ja Ketten-briefe.

Ich hasse Kettenbriefe aus mehreren Gründen. Am meisten aber wenn der Absender so unfreundlich ist und die gesamten Kettenbriefempfänger in das C.C. Feld schreibt.
“C.C.” steht für “Carbon Copy”. Jede Adresse die in diesem Feld steht ist für jeden Empfänger sichtbar. Das bedeutet dass jedem Empfänger des Kettenbriefes deine E-Mail-Adresse öffentlich gemacht wird.
Wildfremde Personen, von denen du noch nie gehört hast, sind somit im Besitz deiner E-Mail-Adresse.
Ist das nicht wunderbar?
Vor allem wird es prickelnd wenn sich ein Spamer oder Krimineller unter den frischen Neubesitzern deiner E-Mail-Adresse befindet.

Zweitens sind 99,9% der Kettenbriefe hoaxes, zu deutsch, humorlose Scherze.
Bevor du so eine Mail weiterleitest, dann kopiere doch bitte einen beliebigen Text der Mail in Google, ergänze die Suche um das Wort “hoax” und schon bekommst du Klarheit um die Echtheit dieser Mail. Das ganze dauert 10 Sekunden.

Und vor allem, um Himmelswillen, benutze nie das C.C. Feld. Benutze immer das B.C.C. Feld – “Blind Carbon Copy” – um die gesamten Opfer Empfänger deines Kettenbriefes einzutragen. Damit bekommt kein Empfänger die E-Mail-Adressen der anderen Empfänger mit. Du schützt damit die Privatsphäre deiner Kontakte denen du die E-Mail schickst. Die E-Mail-Adressen sind somit “unsichtbar”.

In der Schule habe ich die korrekte Art und Weise wie man einen Brief schreibt gelernt; ja sogar wie man den Brief richtig faltet und wie man ihn in den Briefumschlag legt. Das war schon beinahe “The Art of Zen” der korrekten Briefe, wenn ich zurück denke.
Aber auf das Internet werden die Leute einfach drauf losgelassen und keiner zeigt Ihnen wie man eine E-Mail richtig schreibt!

P.S.:
Anbei noch mein persönlicher Beitrag zum Spam und Hoaxes:

Da ich keine Zeit, Lust und Laune habe ein Virus zu programmieren, bitte ich dich um deine Mitarbeiten folgende Virenmail zu verbreiten.

Anleitung: Kopiere folgenden Text in eine E-Mail und folge der Anleitung im selbigen Text!

Diese E-Mail enthält ein Virus!
Sorry, dich hat es erwischt!
Der Virus wird deine Festplatte löschen!

Wir brauchen jedoch deine Hilfe um diesen Virus zu verbreiten!

Schritt 1.: Kopiere diesen Text in eine E-Mail

Schritt 2.: Verschicke die E-Mail an alle Personen in deiner Kontaktliste. (Nutze bitte dazu das B.C.C. Feld!)

Schritt 3.: Bitte lösche jetzt gründlich deine gesamte Festplatte!

Vielen Dank für deine Mithilfe!

P.S.:
Obligatorischer Kettenbrief-Fluch:
Solltest du dieser Anweisung nicht Folge leisten dann wird dich der Fluch des Harry B. treffen. Harry B. hat diese E-Mail ignoriert und hat dadurch innerhalb von 24 h seinen Job, sein Haus, Yacht, Frau, Hund, Katze, Haare, Flöhe, Porzelangeschirr, Verstand und rechten Arm verloren. Und außerdem ist ihm die Milch übergekocht.

Warum sollte man mexikanischer Staatbürger werden?

michael | Mexiko,Michael meint... | 2008-06-29 |

Die Schweizer genießen das Recht eine weitere Staatsangehörigkeit annehmen zu dürfen. Daher gibt es in Mexiko einige Schweizer welche auch die mexikanische Staatsangehörigkeit besitzen.

Ich habe mal zwei Schweizer nach ihren Beweggründen zur mexikanischen Einbürgerung gefragt.
Die Antworten waren nicht das was ich erwartet hatte.

Hauptsächlich haben sie die mexikanische Staatsangehörigkeit beantragt um der zusätzlichen Bürokratie, welcher man als Ausländer in Mexiko ausgesetzt ist, aus dem Weg zu gehen.

Heimat ist nicht wo du wohnst und auch nicht wo du geboren wurdest. Heimat ist wo du sterben möchtest.

“Leider sind auch Polizeikräfte an den Straftaten beteiligt gewesen”

michael | Mexiko | 2008-06-28 |

Das Auswärtiges Amt schreibt folgende landesspezifische Sicherheitshinweise zu Mexiko:

“Die Kriminalität hat in Mexiko erheblich zugenommen. Allein in Mexiko-Stadt werden täglich mehrere Hundert kriminelle Delikte gemeldet, die Dunkelziffer dürfte wesentlich höher liegen. Leider sind auch Polizeikräfte bzw. uniformiertes Sicherheitspersonal an Straftaten beteiligt gewesen.

Wenn du der Polizei nicht mehr deine Sicherheit anvertrauen kannst, wem denn dann?

Quelle: Auswärtiges Amt

Du möchtest meinen Blog ohne Werbeeinblendungen lesen?

michael | Business,Michael meint... | 2008-06-27 |

Geht klar!

Ab sofort kannst du bestimmen ob du meinen Blog mit oder ohne Werbung lesen möchtest.

Regelmäßige Blogleser bekommen keine Werbung mehr eingeblendet.
(Ein regelmäßiger Blogleser ist jemand, der mehr als 3 Seiten innerhalb einer Woche aufruft.)

Das funktioniert dank Contaxe.
Contaxe ist ein schweizer Werbepartner, ähnlich wie Google AdSense, der jedoch einige sehr clevere Werbeeinblendungen anbietet, welche die Konkurrenz noch nicht hat.
Und Contaxe zahlt in Euro aus!

Deshalb habe ich (vorläufig) Google AdSense aus meinen Blog geworfen.

Mehr Infos zu Contaxe gibt es hier.

P.S.:
Die Banner rechts von diesen Text bleiben jedoch immer sichtbar. Die werden nicht von Contaxe gesteuert.
:-(

Nächste Seite »

Powered by WordPress | Theme by Roy Tanck