Drogen legalisieren

michael | Mexiko,USA | 2010-08-05 |

Der mexikanische Präsident Felipe Calderón hat zur offenen Diskussion zur Legalisierung der Drogen aufgerufen.

In Mexiko herrscht immer noch das Recht des Stärkeren, Straffreiheit und Korruption, also denke ich, kommt die Drogenlegalisierung in Mexiko nicht in Frage. Das wird hier keine Probleme lösen, sondern es wird nur ein Problem-Austausch statt finden.
Neue Probleme werden die alten Probleme ersetzen.

Die Ursache des Drogenproblems in Mexiko sind die Konsumenten. Und diese finden wir in USA und Europa.

Da die USA unfähig oder sogar unwillig sind den Drang nach Drogen in ihrer Bevölkerung zu unterdrücken sollten doch lieber die Gringos die Drogen in ihrem Land legalisieren.

Immerhin haben sie ja schon die Coca-Cola Schutzmarke.

P.S.:
Ach so… natürlich, wo bleiben meine Manieren!?
Beinahe hätte ich vergessen mich bei den Gringos für die großzügigen Waffenlieferungen an die Drogenkartelle zu bedanken.

Bist du “Maikel”?

michael | Mexiko,USA | 2009-08-24 |

“Bist du Maikel”? – fragt die scheinbar bekannte Stimme am Telefon. Leichter nordmexikanischer Akzent, männlich, wahrscheinlich Mitte 30.

“Jaaaaa…”- antworte ich skeptisch.

“Rate mal wer hier spricht!” - fordert mich die nordische Stimme heraus.

“Keine Ahnung!” – die Stimme klang bekannter… eigentlich wollte ich “¡Ni pinche idea!” sagen.

“Ich rufe aus den USA an!” – die prompte Antwort.

“Hör mal zu du Rindvieh, dieser alte Trick zieht nicht mehr. Such dir einen anderen Dummen, du Rindvieh!” - und prompt beendete ich das Gespräch.

Ich wusste jetzt wieder woher ich die Stimme kannte.
Vor ca. 2 Jahren wurde ich von der gleichen Person angerufen. Gleich zwei Mal. (Kein CRM-System zur Hand?)
Angeblich ein Verwandter aus den USA welcher Geld für die Deckung von Krankenhauskosten oder sonstige “herzzerreißenden” Geschichten braucht.

Vor zwei Jahren hatte ich eine andere Adresse und Telefonnummer.
Wie hat der Typ mich wieder gefunden?

Gestern hat er auch meinen Bruder angerufen. Erfolglos natürlich.

Ich denke die gehen das Telefonbuch durch und suchen ausländische Namen.

Niemand nennt mich Maikel.

Warum GM, Ford, Chrysler und Co. pleite sind…

michael | USA,Wirtschaft | 2009-02-25 |

Ich habe meine eigene Theorie über den Untergang der USA als Automobil- und Maschinenhersteller:

Gringos Locos

Mehr Gringos Locos

Das ist ein Satz Bohrer aus Gringolandia, wahrscheinlich in Mexiko gekauft.

  1. Der Satz hat wahrscheinlich 3 Dollar 71/123  Cent gekostet, plus Mehrwertsteuer von 7/100. Also insgesamt 3 Dollar 71/123 Cent mal (1 plus 7/100).
  2. Was ist eigentlich der Durchmesserunterschied zwischen einer 5/32 Bohrung und einer 3/8 Bohrung. Bitte Kopfrechnen!
  3. Was ist der Durchmesserunterschied zwischen einer Ø 4 mm Bohrung und einer Ø 9,5 mm Bohrung? Bitte auch hier Kopfrechnen!
  4. Sind die Gringos wirklich zum Mond geflogen?

Mit 5/32, 9/64 und sonstigen Unsinn kann man keine moderne Autos bauen.

P.S.:
Mexikanern kann man (immer noch) veraltete Gringo Technologie unterjubeln. Der Rest der Welt kauft so etwas nicht.
Dabei ist Mexiko seit 1890 metrisch!

Der Ruf der Gringos… “Die ganze Welt dreht sich um mich…”

michael | USA | 2008-11-10 |

Heute lieferte mir Google wieder einen Grund den Ruf der Gringos als beschränkte, engstirnige und egoistische Mitglieder der Weltgemeinschaft zu festigen.

Madrid... neue US-Kolonie?

Madrid... neue US-Kolonie? (aus www.google.es)

“Die ganze Welt dreht sich um mich, denn ich bin nur ein Egoist…”

Falco in "Egoist"
Nächste Seite »

Powered by WordPress | Theme by Roy Tanck